Wie ich mich auf meine Scaled Scrum-Prüfung vorbereitet habe

Start der Vorbereitung

Nachdem ich in den Blogs „Wie ich mich auf meine Scrum Master Zertifizierung vorbereitet habe“ und „Wie ich mich auf meine Scrum Product Owner-Prüfungen vorbereitet habe“ meine Vorbereitungen für diese beiden Zertifizierungen beschrieben habe, möchte ich die Triologie meiner Scrum-Zertifizierungen mit diesem Blog zur Vorbereitung auf die Scaled Scrum Zertifizierung komplettieren.

Mit den Vorbereitungen zu dieser Prüfung habe ich auch diesmal direkt nach der bestandenen Prüfung zum PSPO I begonnen. In bewährter Weise wurde von mir auch diesmal das Wochenende intensiv genutzt, um mich intensive in die Thematik einzuarbeiten.

Die Inhalte von Scaled Scrum bauen auf dem Wissen eines Scrum Masters auf und erweitern diese. Somit haben wir hier ein neues Wissensgebiet, welches andere Inhalte hat und somit andere Informationsquellen für die Vorbereitung benötigt.

Scrum zeigt auf, wie in einem Team von drei bis neun Personen mit einem Scrum Master und einem Product Owner ein agiles Projekt durchgeführt werden kann. Dagegen zeigt Scaled Scrum auf, wie drei bis neuen Teams mit jeweils einem Scrum Master und einem gemeinsamen Product Owner ein großes agiles Projekt durchführen können.

Prüfungsvorbereitung

Als Zertifizierungsorganisation habe ich Scrum.org, wie auch bei den anderen beiden Prüfungen, ausgewählt. Die Prüfungsvorbereitungen, das Einlesen in dieses Themengebiet, begann ebenso wieder auf dem Internetauftritt von Scrum.org. Dort gibt es auch für die Scaled Professional Scrum Zertifizierung eine eigene Seite. Diese enthält einen guten Überblick zu den Anforderungen und der Durchführung dieser Zertifizierungsprüfung.

Die Grundlage für Scaled Scrum ist das Nexus Framework. Der Inhalt steht im Nexus Guide. Dieser kann HIER in vielen Sprachen als PDF-Datei heruntergeladen werden und sollte ausführlich bearbeitet und vollständig verstanden werden. Wer den Nexus Guide lieber online lesen möchte, kann dies HIER in englischer Sprache tun.

Um das Nexus Framework besser zu verstehen, gibt es bei Scrum.org einige interessante Blogs:

Zur Vorbereitung gibt es auch hierfür von Scrum.org einen „Open Assessment„. Dieser gibt einem einen ersten Einblick über das geforderte Wissen. Diese Fragen sind, aus meiner Sicht, allerdings wesentlich einfacher als einige Prüfungsfragen.

Wie auch zur Vorbereitung auf die Professional Scrum Master Zertifizierung, kann ich auch für die Vorbereitung zur Scaled Scrum Zertifizierung die Seite von Mikhail Lapshin sehr empfehlen. Er hat ein eigenes „Scaled Scrum Quiz“ erstellt, welches mir sehr geholfen hat. Besten Dank an Mikhail Lapshin für diese sehr gelungene Arbeit!

Zeitlich habe ich die Vorbereitung in bewährter Manier, wie auch zum Scrum Master und Scrum Product Owner, durchgeführt. Zuerst habe ich mich am Wochenende ca. acht Stunden intensiv in die Materie eingearbeitet. Danach habe ich die Woche über jeden Abend ca. 1 bis 1,5 Stunden die Übungstests durchgeführt und dabei die Dokumente zu Scaled Scrum gelesen.

Prüfungsdurchführung

Auch hier wollte ich nach einer Woche die Zertifizierung angehen, obwohl ich mir noch nicht so sicher war, ein ausreichendes Wissen zu haben.

Trotzdem bin ich in die Zertifizierungsprüfung, bei der 40 Fragen in 60 Minuten beantwortet werden müssen. Um zu bestehen, müssen min. 85% richtig sein, somit dürfen nur sechs Fragen falsch beantwortet werden. In der Prüfung wurden neben „normalen“ Fragen auch mehrere Situationen vorgegeben. Zu diesen wurden mehrere Fragen gestellt. Dies ist aus meiner Sicht ein anspruchsvoller Test, bei dem die 60 Minuten sehr schnell abgelaufen waren. Mein Ergebnis: 90% richtig; Zertifizierung zum Scaled Professional Scrum bestanden (SPS am 5. November 2016 bestanden).

Auch in diesem Fall kann ich nur sagen: Nach der Prüfung ist vor dem Lernen. Erst durch viel Praxis und Erfahrung kann Scaled Scrum wirklich gemeistert werden.

Allen, die diese Prüfung angehen, wünsche ich viel Erfolg!

 
Vielen Dank, dass Sie diesen Beitrag gelesen haben. Wenn er Ihnen gefallen hat, empfehlen Sie mich gerne weiter.
Wenn Sie keinen Beitrag verpassen wollen, dann folgen Sie mir doch einfach auf Twitter. Klicken Sie hierzu im rechten Bereich auf das Twitter-Symbol.
Ebenso können wir uns gerne bei LinkedIn und Xing verlinken. Die entsprechenden Symbole sind an der selben Stelle, wie das Twitter-Symbol. Geben Sie bei Ihrer Anfrage bitte den Blog-Namen "PM2blog4you" an, da ich Anfragen, welche ich nicht zuordnen kann, nicht bestätige.

1940total visits,1visits today

Schreibe einen Kommentar